logo

De Koning

DeKoning-Buch Anni und Chrilly haben von 1989 bis 1992 in Holland gewohnt. Chrilly hatte damals einen Job beim European Space Research and Technology Centre ESTEC in Noordwijk.
GM Jan Hein Donner (1927-1988) hat in der niederländischen Schachszene Kultstatus. Donner stammte aus altem konservativen Juristenadel. Sein Vater Jan war 1926 bis 1932 Justizminister. Sein Neffe Jan übte diese Funktion von 2002 bis 2006 aus. Jan Hein war das bunte Schaf in einer tiefschwarzen Familie. Er war in den 1960 Jahren der stärkste Spieler der Niederlande. Er konnte sich am Höhepunkt seiner Karriere mit den Besten der Welt messen.
Doch hatte er wenig Lust sich mit der Schachtheorie zu beschäftigen. Es gab so viel Interessantes außerhalb des Schachs. Zu seinen besten Freunden zählte der Schriftsteller Harry Mulisch, der ihn in seinem Bestseller Die Entdeckung des Himmels in der Figur des Onno Quint verewigt hat. Neben seinen Einkünften als Spieler lebte Donner vom Schreiben.
Donner hatte einen streitbaren Charakter. Er liebte es, sich in seinen Kolumnen mit anderen Spielern anzulegen. Zumindest posthum gilt in der niederländischen Schachszene das Prinzip "Ich wurde von Donner beschimpft, also bin ich".
Ein Jahr vor seinem Tod brachten Tim Krabbe und Max Pam "De Koning" heraus. Eine Sammlung von Donners besten Schachkolumnen. Es gibt eine - allerdings sehr schlechte - Übersetzung ins Englische. Wir mussten auch feststellen: Es ist sehr schwierig dem unübertroffenen König der Schachpublizistik sprachlich gerecht zu werden.

Schachkalender2007 Für den Schachkalender 2007 haben wir aus Anlass von Donners 80. Geburtstag zwei Stücke aus "De Koning" ins Deutsche übersetzt. Die Auswahl erfolgte von Anni. Anni interessiert sich nicht für Schach. Sie war aber von den psychologischen Beschreibungen Donners begeistert. Die beiden Texte dürften die ersten - autorisierten - Übersetzungen ins Deutsche sein. Wir hoffen, dass Meister Donner mit unserem Geburtstagsgeschenk halbwegs zufrieden war und er im Himmel gnädig auf uns herabspottet.
Palma de Mallorca
Der alte Schachspieler ein Porträt von Fritz Sämisch
Alles zusammen aus dem Schachkalender 2007